PREISE DER FESTIVALJURY: 1. George Mann: ODYSSEE & Ibrahim Miari: DAZWISCHEN (ex aequo) / 2. Narine Grigoryan: MEINE FAMILIE IST IN MEINEM KOFFER / 3. Corin Rhys Jones: 300 TO 1 /// Extrapreis: Mai Rojas: DIE LEGENDE VOM FAUN / DIE REISE /// Sonderpreis: Asnat Zibil: EXODUS AUS ÄGYPTEN /// PREISE DER FESTIVAL-ORGANISATOREN: Chris Davis: ONE-MAN APOCALYPSE / Yokko: BUTOH MEDEA

PRIZES OF THE INTERNATIONAL FESTIVAL JURY: 1. George Mann: ODYSSEY & Ibrahim Miari: IN BETWEEN (ex aequo) / 2. Narine Grigoryan: MY FAMILY IS IN MY SUITCASE / 3. Corin Rhys Jones: 300 TO 1 /// Extra Prize: Mai Rojas: LEGEND OF THE FAUN / THE VOYAGE /// Special Prize: Asnat Zibil: EXODUs FROM EGYPT /// PRIZES OF THE FESTIVAL ORGANIZERS: Chris Davis: ONE-MAN APOCALYPSE / Yokko: BUTOH MEDEA

BOGUSŁAW KIERC

meine leiche


9. November 2014 | 16.00 Uhr | KulturForum in der Stadtgalerie


Sprache: Polnisch | Dauer: ca. 40 Minuten  


Diese Veranstaltung ist eine Extra-Veranstaltung außer Konkurrenz.


von ADAM MICKIEWICZ mit BOGUSŁAW KIERC

Bogusław Kierc ein wahrer Tausendsassa: Dichter, Regisseur, Dramaturg, Professor an der Hochschule für Schauspiel, Literaturkritiker, Essayist und nicht zuletzt Film- und Theaterschauspieler, der unter anderem auch mit der polnischen Regielegende Andrzej Wajda zusammengearbeitet hat.

Seit vielen Jahren widmet er sich auch dem Monodrama und hat bereits zahlreiche Preise in seiner Heimat erhalten. Außerhalb Polens ist er vor allem mit seinen Bühnenadaptionen der Gedichte des polnischen Nationaldichters Adam Mickiewicz (1798-1855) bekannt geworden, die er nun erstmals auch in Kiel präsentieren wird.

Das Geheimnis von Kiercs Erfolg ist seine sehr asketische und unorthodoxe Art, die Gedichte von Adam Mickiewicz in Szene zu setzen: „Meine Leiche“ ist ein virtuos gespieltes, unverschämtes, modernes und unkonventionelles Theaterereignis, eine epische Traumerzählung über das Leben und den Tod, betrachtet durch den Vorhang der eigenen Sterblichkeit, dargebracht ganz ohne technische Mittel, nur mit einem Wasserglas und einem Gehstock als einzige Requisiten.

„Am Anfang war das Wort …“ Kaum ein anderer Satz beschreibt Kiercs Kunst treffender.


Bogusław Kierc  Regie und Ausstattung


Mit freundlicher Unterstützung des Generalkonsulats der Republik Polen, Hamburg.

Polen Poland

Comments are closed.