STEPHEN OCHSNER

the maxims of peter pockets


Donnerstag, 17. November 2016 |  19.00 Uhr|Schauspielhaus (Studio)


Sprache: Englisch|Länge: ca. 50 Minuten|Deutsche Erstaufführung


nach IWAN ALEXANDROWITSCH WYRYPAJEW mit STEPHEN OCHSNER

Peter Pockets, ein zwanzigjähriger junger Mann aus Montana, träumt von seinem bevorstehenden Tod. Fortan fest davon überzeugt, dass er nur noch elf Jahre zu leben hat, reist er quer durch die USA nach New York und sammelt dabei alle möglichen Fragen über sein Dasein, das Wesen von Leben, Liebe, Gewalt und Tod. Die wachsende Einsicht, dass im Grunde alles aus Liebe besteht, lässt ihn zum Manne heranreifen.

Mit seiner tempogeladenen Neuadaption von Sentensii Panteleya Karmanova, dem ersten Text aus der Feder des renommierten russischen Dramatikers Iwan Alexandrowitsch Wyrypajew, liefert der Schauspieler, Musiker und Sänger Stephen Ochsner eine höchst unterhaltsame Tour de Force ab. Mit viel Geschick verlegt er die Handlung von Russland in die Vereinigten Staaten und schafft damit höchst aktuelle Bezüge zum Wiedererstarken längst überwunden geglaubter Ressentiments aus Zeiten des Kalten Krieges.


Zara Antonyan  Regie

Benjamin Pratt, Stephen Ochsner, Zara Antonyan  Musik

Maxim Biryukov  Lichtdesign


Mit freundlicher Unterstützung des U.S. Consulate General Hamburg.
In Zusammenarbeit mit dem Theater Krefeld – Mönchengladbach.

USA / Armenien USA / Armenia

Comments are closed.