liebes publikum!

Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr zu Thespis, dem deutschlandweit einzigen Festival für internationale Einpersonenstücke, begrüßen zu dürfen. Dieses Mal ist es ein ganz besonderes Festival: Zum mittlerweile zehnten Mal seit 1999 ist es uns mithilfe zahlreicher öffentlicher und privater Unterstützer möglich, für eine Woche die Landeshauptstadt Kiel zum Mittelpunkt der Monodramen-Welt zu machen. Von überallher kommen Künstlerinnen und Künstler und präsentieren den Status Quo dieser kleinen und doch so großartigen Theaterform. Ohne Sie, liebes Publikum, ohne Ihre treue Neugierde auf ungewohnte Spiel- und Sichtweisen hätten wir diese Jubiläumszahl wohl nie geschafft.

Ein solcher runder Geburtstag ist auch ein willkommener Anlass, Rückschau zu halten auf 17 Jahre Thespis: Viele unserer Gäste aus den Anfangstagen sind treue Freunde geworden und bis heute geblieben. Manche sind leider auch von uns gegangen und haben eine schmerzliche Lücke gerissen: Wir vermissen Valery Khasanov, den „Vater des Monodramas“, und Professor Henning Trabandt, unseren jahrelangen Freund und Unterstützer. Mit Freude und durchaus ein wenig Stolz stellen wir fest, dass Thespis längst internationale Wellen schlägt: Einige unserer Gäste sind von ihrem Ausflug an die Förde nachhause gekommen und haben ein eigenes Monodrama-Festival gegründet, wie etwa Omar Sangare in New York das United Solo Festival. Ja, das Einpersonenstück wächst und gedeiht. Und vielleicht ist das gar kein Wunder in einer Welt wie der heutigen, in welcher der Einzelne oftmals ratlos dasteht und das große Ganze betrachtet.

Und so steht Thespis auch 2016 für ein Theater der künstlerischen Vielfalt und der hochaktuellen Themen: Die eingeladenen Stücke erzählen vom Leben, Hoffen und Scheitern in postdiktatorischen Gesellschaften, von den inneren Konflikten der Mächtigen, vom Überlebenskampf der Machtlosen, vom Kampf gegen Unrecht und Unterdrückung. Insofern also ein Thespis wie jedes Mal. Und doch ein sehr besonderes. Wie jedes Mal.

Wir freuen uns auf Ihre Neugierde und Ihren Besuch!

JOLANTA SUTOWICZ Festivaldirektorin  |  JENS RASCHKE Festivaldramaturg